Graffiti

Überall draußen auf den Straßen kann man es sehen: Graffiti. Viele Menschen denken allerdings sehr negativ darüber und glauben, dass es illegal ist. Aber es gibt viele Graffiti Kunstwerke die wirklich sehr schön sind. In diesem Artikel erklären wir dir wie auch du ein Graffiti Künstler wirst.

Als aller erstes musst du dir in jedem Fall ein Sketchbook zulegen. Darin kannst du verschiedene Schriftarten und Kunstwerke üben und ausprobieren. Es ist auch wichtig, dass du dir einen guten Spitznamen aussuchst. Versuche ihn so außergewöhnlich wie möglich zu machen. Viele Spitznamen sind nämlich schon oft vergeben. Wenn du sehr originell sein willst kannst du einen Namen aussuchen der etwas mit dir persönlich zu tun hat.

Du kannst dir auch Inspirationen aus dem Internet und aus deiner Stadt suchen. Aber gib bloß Acht, dass du nichts von jemand anderem kopierst. Dann wirst du mit Sicherheit als Toy abgestempelt. So nennt man einen Künstler der keinen Respekt von anderen Künstlern bekommt. Der Graffiti Ausdruck für “Jemanden kopieren” ist “Biting”. Das sollte man besser nicht tun. Du solltest zusehen, dass du Stück für Stück ein besserer Künstler wirst. Fange mit einfachen Sachen an und arbeite dich zu schwierigeren und detaillierten Kunstwerken hoch.

Nachdem du ein paar Monate mit einem Stift geübt hast kannst du mit Filzstiften anfangen. Danach kannst du dir Sprühdosen kaufen. Wenn du auf www.paintsprayer.co.uk gehst kannst du die besten Wagner farbsprühsysteme kaufen. Wenn du gerne solche Kunstwerke machst, aber diese nicht an Wände draußen sprühen möchtest, kannst du dir auch eine Farbspritzpistole kaufen. So kannst du tun was du gerne machst, aber nicht jeder kann es sehen. Damit kannst du eine Wand in deinem Haus besprühen, aber auch kleinere Objekte wie zum Beispiel eine Tasche oder einen Schrank. Du wirst feststellen, dass es viel Spaß macht Kunst zu machen.

 

https://www.xn--farbsprhsystem-msb.de/